Wie Sie Ihr Kätzchen Ihren anderen Heimtieren vorstellen

Wie Sie Ihr Kätzchen Ihren anderen Heimtieren vorstellen

Junge Tiere reagieren im Allgemeinen recht positiv auf andere Tiere. Sie sollten den Charakter Ihres Kätzchens jedoch immer im Hinterkopf behalten, wenn Sie es anderen Tieren vorstellen. Wenn Sie Ihr Kätzchen einer anderen Katze vorstellen wollen, sollten Sie diese ersten Treffen über einige Tage oder Wochen verteilen und einige Hinweise beachten (und natürlich lernen Sie Ihr Kätzchen in dieser Zeit auch besser kennen!).

Kätzchen & erwachsene Katzen

Katzen, insbesondere erwachsene Katzen, können böse auf andere Katzen reagieren, die in ihrem Territorium auf sie „eindringen“. Stellen Sie also sicher, dass Sie Ihr Kätzchen nach und nach in die Familie einführen. Beginnen Sie damit, Spielzeug oder Decken herumliegen zu lassen, mit denen das Kätzchen gespielt hat, damit die andere(n) Katze(n) seinen Geruch aufnehmen kann/können.

Wenn Sie Ihr Kätzchen mit nach Hause bringen, beherbergen Sie es zunächst in einem separaten Kätzchenzimmer. Das neue Haus kann für das Kätzchen ziemlich einschüchternd sein, also sollten Sie es zuerst an das eine Zimmer gewöhnen.

Als nächstes füttern Sie sowohl Ihre ältere Katze als auch Ihr neues Kätzchen in der Nähe der Tür des Kätzchenzimmers. Dadurch gewöhnen Sie die Katzen an den Geruch der anderen und bringen ihnen bei, einander mit etwas Positivem zu assoziieren – in diesem Fall mit Futter.

Nun ist es an der Zeit, dass die Katzen einander visuell vorgestellt werden. Sie können dies tun, indem Sie sie auf gegenüberliegenden Seiten eines Babytores platzieren. Spielen Sie einfach mit jeder Katze, oder geben Sie ihnen leckere Leckereien, während sie getrennt voneinander auf jeweils einer Seite des Babytors bleiben. Sobald sich Ihre Katzen an diese Übung gewöhnt haben, können Sie ihnen erlauben, sich ohne Barriere in unmittelbarer Nähe aufzuhalten. Beaufsichtigen Sie Ihre Katzen aber unbedingt, wenn sie sich annähern.

Kätzchen & andere Tiere

Wenn Sie Ihr Kätzchen anderen Tieren vorstellen möchten, können Sie die oben genannten Tipps ebenfalls anwenden. Unterscheiden Sie auch zwischen Raub- und Beutetieren: Wenn Sie Beutetiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen haben, die nicht daran gewöhnt sind, Katzen um sich zu haben, könnten sie durch die Anwesenheit einer Katze Angst bekommen, insbesondere wenn das Kätzchen versucht, mit ihnen zu spielen, indem es sich anpirscht und auf sie losspringt, was ein typisches Raubtierverhalten ist. Um Ihr Kätzchen anderen Tieren, wie Hunden, vorzustellen, folgen Sie den gleichen Schritten, wie wenn Sie es mit Katzen bekannt machen. Denken Sie daran, dass Hunde viel größer als Katzen aber nicht weniger wild sein können und das Kätzchen sich beim Spielen möglicherweise verletzen könnte.